Lunchkonzerte

Unser Kombi-Angebot -  für Unternehmen oder Gruppen ab 2 Personen

Begeistern Sie Ihre Kunden oder Mitarbeiter mit einer Einladung zu einem LSO Lunchkonzert. Im Kombi-Angebot für CHF 75/Person sind Konzertticket, Lunch und Getränke inbegriffen. Das Catering serviert Ihnen das KKL-Team ab 11.30 Uhr – in einem für Sie reservierten Bereich im Foyer – just in time! Damit diese Mittagspause für Sie und Ihre Gäste zu einem echten Erlebnis wird. Wir nehmen Ihre Anmeldung gerne bis spätestens 7 Tage vor einem Lunchkonzert entgegen.

karten@sinfonieorchester.ch | Telefon 041 226 05 15

Nachtkonzerte

Vier Nachtkonzerte für Nachtschwärmer, die unsere Solisten in einem kammermusikalischen Rahmen erleben möchten. Die Nachtkonzerte finden im Konzertsaal und im Foyer des KKL Luzern statt. Beginn etwa 15 Minuten nach Schluss des vorangehenden Sinfoniekonzertes, jedoch nicht vor 21.45 Uhr. Ein spezielles Konzert findet im Bourbaki Kino, Bar/Bistro, Luzern statt. Eintritt frei für Besucher mit Karten des LSO-Sinfoniekonzerts vom gleichen Abend. Das Nachtkonzert 2 ist für alle Besucherinnen und Besucher gratis.

Für alle anderen: Eintritt CHF 10

Kammermusik-Matineen

Musik in Bearbeitung

Bearbeitungen und Arrangements haben in der Musikgeschichte seit jeher ihren festen Platz. Bereits in der Vokalmusik des 13. Jahrhunderts griffen Komponisten aus aufführungspraktischen
Gründen in die Musik ihrer Vorgänger ein. Und auch im Barock war die Bearbeitung eigener wie fremder Werke gängige Praxis. Man denke etwa an die Vivaldi-Bearbeitungen Johann Sebastian Bachs, die dieser kaum aus Mangel an eigener Erfindungskraft vornahm, sondern vielmehr, um sich mit den stilistischen Eigenheiten des geschätzten italienischen Meisters vertraut zu machen, wie auch Georg Friedrich Händel nach Italien reiste, um vor Ort aus erster Hand zu lernen und ein Gespür für italienische Harmonik und Melodik zu entwickeln, sei es, um eine solche dann selbst nachzubilden oder einfach zu «entleihen». In Zeiten, in denen musikalische Kunstwerke noch nicht jederzeit und (mit der zunehmenden Verbreitung elektronischer Medien) überall verfügbar waren, kam der Bearbeitung zudem Bedeutung als Medium weiterer Verbreitung zu. Gerade in der Kultur der Hausmusik im 19. Jahrhundert war die Bearbeitung unentbehrlich und eröffnete nicht zuletzt den Komponisten der Originale selbst einen grösseren Absatzmarkt. Im Konzertsaal erfolgreiche, grösser besetzte Werke erfreuten sich hier einiger Beliebtheit und gestatteten interessierten Musikfreunden, das doch eher exklusive Konzerterlebnis daheim in einem kleineren Rahmen
nachzuerleben. Dies gilt etwa für Beethovens eigene Bearbeitungen seines Septetts oder seiner
2. Sinfonie für Klaviertrio. Andere Bearbeitungen wiederum bezeugen schlichtweg die Bewunderung
eines Komponisten für die Werke eines anderen – das reicht von den Schubert-Adaptionen Liszts bis hin zu den Mahler-Transkriptionen Luciano Berios. Wieder andere – dies betrifft vor allem das weite Feld der Salonmusik – widerspiegeln die Popularität einzelner Melodien, Lieder oder Arien, wobei auch hier zwar meist der instrumentale Aufwand reduziert wird, was freilich keine geringe Kunst ist, will man nicht zu viel der ursprünglichen Klangwirkung opfern. In den sechs Kammermusik-Matineen dieser Saison kann man die unterschiedlichsten Facetten dieses faszinierenden Genres erleben. 

LSO Horizonte Kinder+Erwachsene

In der Küche klappert das Besteck, die Wanduhr schlägt im Korridor, das Wasser in der Dusche
rauscht und im Kinderzimmer fällt soeben ein Holzturm in sich zusammen. Wie klingt Ihr Zuhause?

Zuhause – das ist meist mehr als ein geographischer Ort. Es ist auch eine Wahrnehmung: Vertraute Musik oder Sprache, die in unser Ohr dringt, Düfte einer Landschaft oder der Geschmack
der heimatlichen Küche. Und es sind die Menschen, mit denen wir Zeit verbringen möchten: Familie und Freunde, ein Sportclub oder Orchester, Menschen, mit denen wir gemeinsame Wünsche und Ideen teilen.

Vielen Aspekten von «Zuhause» widmen wir uns in der kommenden Saison mit Projekten für alle Generationen: Wunschkonzert, Karton-Chrüsimüsi und Klänge aus Küche und Keller, Heim-Konzerte, Musikwagen, Orchesterleben und Heimatgeschichten – lesen Sie auf den
kommenden Seiten, was sich dahinter verbirgt. Ein neu komponiertes Saisonlied begleitet uns durch das Jahr und lädt dazu ein, auch zuhause zu musizieren. Es reist mit dem LSO Musikwagen durch die Lande und begegnet uns im Familienkonzert «Peter und der Apfelschuss» im KKL wieder.

Fühlen Sie sich bei uns ganz wie zu Hause!
Ihre Diana Lehnert und Johanna Ludwig

 

LSO HORIZONTE WIRD ERMÖGLICHT DURCH:

ART MENTOR FOUNDATION LUCERNE, DROSOS STIFTUNG, ERNST GÖHNER STIFTUNG,
INTERNATIONAL MUSIC UND ART FOUNDATION, MARIAMARINA FOUNDATION,
PROF. OTTO BEISHEIM-STIFTUNG, STAVROS NIARCHOS FOUNDATION

HERZLICHEN DANK!


Weihnachtssingen «Wunschzettel»
Empfohlen für Kinder ab 4 Jahren

Mittwoch, 16. Dezember 2015, 18.00 Uhr, KKL Luzern, Konzertsaal
 
Mit Werken von Luigi Cherubini und bekannten Weihnachtsliedern zum Mitsingen.
 
Luzerner Sinfonieorchester LSO
Luzerner Kantorei | Eberhard Rex, Leitung
Konzertchor Klangwerk Luzern | Moana N. Labbate, Leitung
Kammerchor Luzern | Fausto Corbo, Einstudierung
Jugendliche des VorAlpentheaters Luzern | Nina Halpern, Geschichte und Theaterpädagogik
Schüler/innen der Musikschule Luzern

In Kooperation mit dem VorAlpentheater und der Musikschule Luzern

Preise: CHF 5 Kinder | CHF 30/20 Erwachsene

weitere Infos zu diesem Konzert im Veranstaltungskalender 

Familienkonzert «Peter und der Apfelschuss»
Empfohlen für Kinder ab 5 Jahren und Erwachsene
Sonntag, 8. Mai 2016, 11.00 Uhr, KKL Luzern, Konzertsaal
 
Lorenzo Viotti, Leitung | Kurt Aeschbacher, Erzählung
 
Gioacchino Rossini (1792 – 1868): Ouvertüre zu «Wilhelm Tell»
Saison-Lied mit den Kindern des Publikums
Sergei Prokofieff (1891 – 1953): Peter und der Wolf
 
Preise: CHF 5 Kinder |  CHF 65 | 45 | 25  Erwachsene

weitere Infos zu diesem Konzert im Veranstaltungskalender

LSO Horizonte Kindergarten+Schule

In der Küche klappert das Besteck, die Wanduhr schlägt im Korridor, das Wasser in der Dusche
rauscht und im Kinderzimmer fällt soeben ein Holzturm in sich zusammen. Wie klingt Ihr Zuhause?

Zuhause – das ist meist mehr als ein geographischer Ort. Es ist auch eine Wahrnehmung: Vertraute Musik oder Sprache, die in unser Ohr dringt, Düfte einer Landschaft oder der Geschmack
der heimatlichen Küche. Und es sind die Menschen, mit denen wir Zeit verbringen möchten: Familie und Freunde, ein Sportclub oder Orchester, Menschen, mit denen wir gemeinsame Wünsche und Ideen teilen.

Vielen Aspekten von «Zuhause» widmen wir uns in der kommenden Saison mit Projekten für alle Generationen: Wunschkonzert, Karton-Chrüsimüsi und Klänge aus Küche und Keller, Heim-Konzerte, Musikwagen, Orchesterleben und Heimatgeschichten – lesen Sie auf den kommenden Seiten, was sich dahinter verbirgt.

Ein neu komponiertes Saisonlied begleitet uns durch das Jahr und lädt dazu ein, auch zuhause zu musizieren. Es reist mit dem LSO Musikwagen durch die Lande und begegnet uns im Familienkonzert «Peter und der Apfelschuss» im KKL wieder.
 

Fühlen Sie sich bei uns ganz wie zu Hause!
Ihre Diana Lehnert und Johanna Ludwig
 

LSO HORIZONTE WIRD ERMÖGLICHT DURCH:
ART MENTOR FOUNDATION LUCERNE, DROSOS STIFTUNG, ERNST GÖHNER STIFTUNG,
INTERNATIONAL MUSIC UND ART FOUNDATION, MARIAMARINA FOUNDATION,
PROF. OTTO BEISHEIM-STIFTUNG, STAVROS NIARCHOS FOUNDATION

HERZLICHEN DANK!

 

Musik-Werkstatt «Piccolo Concerto Grosso»

Für eine Schulklasse ab 5. Schuljahr

Montag, 23. März bis Donnerstag, 2. April 2015
(Termine nach Absprache – ca. 10 Std. Werkstatt plus Probe und Aufführungen im KKL Luzern)

«Piccolo Concerto Grosso» ist eine Musik-Werkstatt für jüngere und ältere Menschen. Die Mitwirkenden befinden sich in Lebensabschnitten, die ungefähr so weit auseinanderliegen wie die Register von Piccoloflöte und Kontrabass. Ausgehend von diesen grossen Gegensätzen werden spielerisch und improvisatorisch gemeinsame Stücke entwickelt oder bestehende Werke erarbeitet und verschiedene Besetzungen erkundet. Am Ende präsentieren die Teilnehmenden die erarbeiteten Stücke zusammen mit Musikern des LSO. Es sind keine musikalischen Vorkenntnisse nötig. Mitwirkende, die ein Instrument spielen, können dieses gerne mitbringen.
 
Durchführungsort: im Schulhaus
Präsentation von Werkstatt-Ergebnissen: 2. April 2015, in der Einführung vor dem abendlichen Sinfoniekonzert um 18.15 Uhr.
Leitung: Philip Bartels, Komponist/Regisseur | Simone Keller, Pianistin
 
Preis: CHF 15 pro Teilnehmer (inkl. Besuch einer Probe des Orchesters)
 
Anmeldung: d.lehnert@sinfonieorchester.ch oder T 041 226 05 19
 
DOCK AN!
Führung & Generalprobenbesuch im KKL Luzern
Für jeweils 1–2 Schulklassen, alle Schulstufen

Zu ausgewählten Konzertprogrammen laden wir zu einem Besuch der Generalprobe ins KKL Luzern ein. Vor dem Probenbesuch gibt es eine Backstage-Führung im KKL Luzern und eine kurze Einführung zu den gespielten Werken. Die Probe dauert in der Regel von 10.00 bis 13.00 Uhr. Wir empfehlen den Besuch der ersten oder zweiten Probenhälfte. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, um den genauen zeitlichen Ablauf gemeinsam zu planen.

Daten (immer mittwochvormittags):
15. Oktober 2014: Beethoven | 19. November 2014: Dutilleux/Saint-Saëns
14. Januar 2015: Schumann/Mozart | 28. Januar 2015: Beethoven/Villa-Lobos
11. März 2015: Ibert/Rachmaninoff | 22. April 2015: MacMillan/Nielsen
17. Juni 2015: Verdi

Die genauen Werkangaben entnehmen Sie bitte dem Konzertprogramm im Konzertkalender

Preis: CHF 80 pro Klasse

Anmeldung: d.lehnert@sinfonieorchester.ch oder 041 226 05 19

LSO Horizonte Senioren+Generationen

In der Küche klappert das Besteck, die Wanduhr schlägt im Korridor, das Wasser in der Dusche
rauscht und im Kinderzimmer fällt soeben ein Holzturm in sich zusammen. Wie klingt Ihr Zuhause?

Zuhause – das ist meist mehr als ein geographischer Ort. Es ist auch eine Wahrnehmung: Vertraute Musik oder Sprache, die in unser Ohr dringt, Düfte einer Landschaft oder der Geschmack
der heimatlichen Küche. Und es sind die Menschen, mit denen wir Zeit verbringen möchten: Familie und Freunde, ein Sportclub oder Orchester, Menschen, mit denen wir gemeinsame Wünsche und Ideen teilen.

Vielen Aspekten von «Zuhause» widmen wir uns in der kommenden Saison mit Projekten für
alle Generationen: Wunschkonzert, Karton-Chrüsimüsi und Klänge aus Küche und Keller,
Heim-Konzerte, Musikwagen, Orchesterleben und Heimatgeschichten – lesen Sie auf den
kommenden Seiten, was sich dahinter verbirgt.

Ein neu komponiertes Saisonlied begleitet uns durch das Jahr und lädt dazu ein, auch zuhause zu musizieren. Es reist mit dem LSO Musikwagen durch die Lande und begegnet uns im Familienkonzert «Peter und der Apfelschuss» im KKL wieder.

Fühlen Sie sich bei uns ganz wie zu Hause!
Ihre Diana Lehnert und Johanna Ludwig


LSO HORIZONTE WIRD ERMÖGLICHT DURCH:
ART MENTOR FOUNDATION LUCERNE, DROSOS STIFTUNG, ERNST GÖHNER STIFTUNG,
INTERNATIONAL MUSIC UND ART FOUNDATION, MARIAMARINA FOUNDATION,
PROF. OTTO BEISHEIM-STIFTUNG, STAVROS NIARCHOS FOUNDATION

HERZLICHEN DANK!


Seminar zum Konzert «Karfreitagszauber»

3., 10., 17., 24. März 2015, jeweils 16.00-17.30 Uhr, Senioren-Universität Luzern
Generalprobenbesuch: Mittwoch, 1. April 2015, 09.30–13.00 Uhr, KKL Luzern

Leitung Seminar: Raphael Staubli | Thomas Meyer

Im Seminar beleuchten wir Querverbindungen zwischen Claude Debussy, Erik Satie, Richard Wagner und dem Westschweizer Michael Jarrell, deren Werke im Konzert vom 2. April 2015 zur Aufführung kommen (siehe Konzertkalender)

Preis: CHF 120 (für alle Termine inkl. Probe), beschränkte Platzzahl

Anmeldung: d.lehnert@sinfonieorchester.ch oder T 041 226 05 19
In Zusammenarbeit mit der Senioren-Universität Luzern

 

Musik-Werkstatt «Piccolo Concerto Grosso»
Montag, 23. März bis Donnerstag, 2. April 2015
(Termine nach Absprache – ca. 10 Std. Werkstatt plus Probe und Aufführungen im KKL Luzern)
 
Durchführungsort: ein Luzerner Schulhaus.
Präsentation von Werkstatt-Ergebnissen: 2. April 2015, in der Einführung vor dem abendlichen Sinfoniekonzert um 18.15 Uhr.
 
Leitung: Philip Bartels, Komponist/Regisseur | Simone Keller, Pianistin
 
«Piccolo Concerto Grosso» ist eine Musik-Werkstatt für jüngere und ältere Menschen. Die Mitwirkenden befinden sich in Lebensabschnitten, die ungefähr so weit auseinanderliegen wie die Register von Piccoloflöte und Kontrabass. Ausgehend von diesen grossen Gegensätzen werden spielerisch und improvisatorisch gemeinsame Stücke entwickelt oder bestehende Werke erarbeitet und verschiedene Besetzungen erkundet. Am Ende präsentieren die Teilnehmenden die erarbeiteten Stücke zusammen mit Musikern des LSO. Es sind keine musikalischen Vorkenntnisse nötig. Mitwirkende, die ein Instrument spielen, können dieses gerne mitbringen.
 
Preis: CHF 15 pro Teilnehmer (inkl. Besuch einer Probe des Orchesters)
Anmeldung: d.lehnert@sinfonieorchester.ch oder T 041 226 05 19
 
 
Familienkonzert «Fest der Natur»
Empfohlen für Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene
Sonntag, 14. Juni 2015, 11.00 Uhr, KKL Luzern, Konzertsaal

Luzerner Sinfonieorchester LSO | Leitung: Lena-Lisa Wüstendörfer
Tanzpädagogik/Choreografie: Christina Gehrig
Mit Musik von Ludwig van Beethoven, Jaques Ibert, Johann Strauss u.a.

Weitere Infos im Konzertkalender

Preise: CHF 5 Kinder |  CHF 65 | 45 | 25  Erwachsene

LSO Musikwagen Hörraum+mobile Bühne

In der Küche klappert das Besteck, die Wanduhr schlägt im Korridor, das Wasser in der Dusche
rauscht und im Kinderzimmer fällt soeben ein Holzturm in sich zusammen. Wie klingt Ihr Zuhause?
 

Zuhause – das ist meist mehr als ein geographischer Ort. Es ist auch eine Wahrnehmung: Vertraute Musik oder Sprache, die in unser Ohr dringt, Düfte einer Landschaft oder der Geschmack
der heimatlichen Küche. Und es sind die Menschen, mit denen wir Zeit verbringen möchten: Familie und Freunde, ein Sportclub oder Orchester, Menschen, mit denen wir gemeinsame
Wünsche und Ideen teilen.


Vielen Aspekten von «Zuhause» widmen wir uns in der kommenden Saison mit Projekten für
alle Generationen: Wunschkonzert, Karton-Chrüsimüsi und Klänge aus Küche und Keller,
Heim-Konzerte, Musikwagen, Orchesterleben und Heimatgeschichten – lesen Sie auf den
kommenden Seiten, was sich dahinter verbirgt.


Ein neu komponiertes Saisonlied begleitet uns durch das Jahr und lädt dazu ein, auch zuhause
zu musizieren. Es reist mit dem LSO Musikwagen durch die Lande und begegnet uns im Familienkonzert «Peter und der Apfelschuss» im KKL wieder.


Fühlen Sie sich bei uns ganz wie zu Hause!
Ihre Diana Lehnert und Johanna Ludwig
 

LSO HORIZONTE WIRD ERMÖGLICHT DURCH:
ART MENTOR FOUNDATION LUCERNE, DROSOS STIFTUNG, ERNST GÖHNER STIFTUNG,
INTERNATIONAL MUSIC UND ART FOUNDATION, MARIAMARINA FOUNDATION,
PROF. OTTO BEISHEIM-STIFTUNG, STAVROS NIARCHOS FOUNDATION

HERZLICHEN DANK!

Die Stationen des LSO Musikwagens in der Saison 2014/15

Bis Februar 2015 steht der LSO Musikwagen an seinem Winterstandort im Natur- und Tierpark Goldau. Bis zum 17. Februar finden dienstags und mittwochs Musikwerkstätten für Schulklassen und Tierparkbesucher statt.

Musikwerkstatt "Tonspuren"

Wie klingt es, wenn in der Musik Vögel zwitschern, Bären und Wölfe tanzen oder Orchesterinstrumente sich plötzlich in einen Insektenschwarm verwandeln? Ohren wie ein Luchs brauchen wir, wenn wir Tierspuren in der Musik erforschen und mit klingenden Gegenständen aus dem LSO Musikwagen selbst neue Tierpark-Stücke erfinden.

Für Schulklassen (alle Klassenstufen) jeden Dienstag zwischen 10.00 und 15.00.

Uhrzeit nach Vereinbarung | Dauer: 45 Minuten | Preis: CHF 60 pro Klasse zzgl. Parkeintritt | Anmeldung unter 041 226 05 17 oder j.ludwig@sinfonieorchester.ch

Für Tierparkbesucher jeden Mittwoch um 14.00, 14.30, 15.00 und 15.30 Uhr.

Dauer: 20 Minuten | Preis: kostenlos für Besucher des Tierparks

Winterkonzerte im Tierpark Goldau

Blechbläser des LSO bringen ein 30-minütiges Kammermusikprogramm in den Tierpark mit. Besucher können sich dabei am Feuer aufwärmen und den Spaziergang ausklingen lassen.

Sonntag, 7. Dezember 2014, 16.00 Uhr

Sonntag, 25. Januar 2015, 15.00 Uhr

Sonntag, 15. Februar 2015, 15.00 Uhr

 

Die Frühjahrs-Tour des LSO Musikwagens

02.-06. März 2015 Primarschule Eschenbach

16.-27. März 2015 Heilpädagogische Schule Willisau

04.-08. Mai 2015 Primarschule Escholzmatt

18.-22. Mai 2015 Primarschule Fischbach

25. Mai-06. Juni 2015 Schulhaus Säli Luzern

08.-12. Juni 2015 Jugendpsychiatrische Therapiestation Kriens

14. Juni 2015 Europaplatz Luzern

15.-19. Juni 2015 Schulhaus Root

 

Über den LSO Musikwagen

Der LSO Musikwagen ist die neue mobile Spielstätte des Luzerner Sinfonieorchesters. Der neu gebaute Holzwagen ist fahrende Bühne, Hörraum und Begegnungsstätte. In zwölf Wagenwochen im Herbst und Frühjahr machen sich Musiker des Orchesters auf den Weg zu ihrem Publikum und bringen musikalische Entdeckungen und Aktivitäten in die Dörfer und Städte der Zentralschweiz. Der Wagen ist jeweils eine Woche an einem Schulhaus oder einer sozialen Einrichtung stationiert und lädt ein zum bewussten Hinhören auf Klänge und Geräusche in der Umgebung und in der Musik.
Im Gepäck hat der Wagen ein abwechslungsreiches Programm aus Werkstätten, Konzerten und Begegnungen, das von Musikern des LSO, dem LSO-Horizonte-Team, Musikpädagogen, Theaterschaffenden, Instrumentenbauern und Komponisten durchgeführt wird. Kinder und Jugendliche erforschen die Klangwelt ihrer Umgebung und werden selbst zu Komponisten.

In der ersten Wagensaison 2014/15 geht es «Über Stock und Stein». Entdeckungen rund um das Thema Natur und Naturmaterialien schärfen das Bewusstsein für die Urformen von Musik und die unzähligen Klangmöglichkeiten, die jeden von uns umgeben.

Lehrpersonen und Mitarbeitende sozialer Institutionen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene können sich mit ihrem Schulhaus als Wagenstandort für das Schuljahr 2015/16 bewerben und mit uns ein individuelles Angebot zusammenstellen.

Der Musikwagen ist eine gemeinsame Initiative des Luzerner Sinfonieorchesters und der Drosos
Stiftung.
Er wird in der Saison 2014/15 unterstützt von der Drosos Stiftung sowie der Avina Stiftung, der Ernst Göhner Stiftung und dem Migros-Kulturprozent.

Luzerner Theater

Das Musiktheaterprogramm 2015/16 am Luzerner Theater mit dem LSO

Die Sparte Oper des Luzerner Theaters zeigt in der Spielzeit 2015/16 wie schon in früheren Jahren wieder einen Längsschnitt durch die Musikgeschichte mit Werken aus Barock (John Blow), Klassik (Wolfgang Amadeus Mozart und Gioacchino Rossini), Romantik (Vincenzo Bellini, Adolphe Adam, Hector Berlioz) und Klassischer Moderne (Benjamin Britten und Michael Tippett). Dabei begegnen sich deutsche, englische, französische und italienische Traditionen des Musiktheaters. Im Zentrum stehen einerseits berühmte Paare wie Venus und Adonis (Ovid), Béatrice und Bénédict (Shakespeare) sowie Bastien und Bastienne (Favart), andererseits fokussieren einige Werke auf schillernde Individuen wie Albert Herring und Sweeney Todd, Giselle und Norma. Mit einem wahrhaftigen Ensemblestück – «Il viaggio a Reims» – verabschiedet sich das Musiktheaterensemble, doch das letzte Wort hat Michael Tippett mit «A Child of Our Time», womit Dominique Mentha den Bogen zurück zum ersten Werk seiner Ära schlägt: zu Victor Ullmanns «Der Kaiser von Atlantis», stehen beide Kompositionen doch im Kontext des Holocaust.

Tickets und Beratung
T 041 228 14 14 | Fax 041 228 14 40 | kasse@luzernertheater.ch
Mo 14.00–18.30 Uhr | Di–Sa 10.00–18.30 Uhr
Abendkasse jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn
Online-Buchung und weitere Informationen: Sitzplatzgenaue Karten: www.luzernertheater.ch Änderungen vorbehalten.

Partnerschaft Hochschule Luzern – Musik

Mit «klingenden» Konzerteinführungen und gemeinsamen Konzerten vertiefen das LSO und
die Hochschule Luzern – Musik ihre Partnerschaft und tragen so wesentlich zum Angebot der
Musikstadt Luzern bei.

Weitere Informationen unter www.hslu.ch/musik

LSO auf Reisen!

Als ältestes sinfonisch besetztes Orchester der Schweiz hat das Luzerner Sinfonieorchester (LSO) weit über seine Luzerner Heimat hinaus eine internationale Ausstrahlung erlangt. Unter den jüngsten Verpflichtungen des Orchesters sind Konzerte in Moskau (Tschaikowsky-Saal), Bukarest, Salzburg (Festspielhaus), Florenz (Teatro Verdi), Amsterdam (Concertgebouw), St. Petersburg (Philharmonie), Bad Kissingen, Paris (Théâtre des Champs-Élysées), Hamburg (Laeiszhalle), Baden-Baden (Festspielhaus), London (Barbican), Turin (Lingotto) und Mailand (Sala Verdi) zu nennen und verschiedene Konzertreisen u.a. in Südamerika (Herbst 2014), China (2011) und Japan (2008).

Zaubersee - Russian Music Lucerne 2016

Russische Musik am Vierwaldstättersee zum Fünften
Vom 4.– 8. Mai 2016 veranstaltet das Luzerner Sinfonieorchester zum fünften Mal das Festival
Zaubersee – Tage russischer Musik Luzern. Das Festival lässt das reiche kulturelle Erbe russischer Künstler aufleben, die entlang der Schweizer Seen ihre Spuren hinterlassen haben.
Insbesondere im 19. und 20. Jahrhundert haben einige der bedeutendsten russischen Komponisten
hier gelebt und ein ideales Umfeld für ihr Schaffen gefunden. Zu nennen sind allen voran Sergej Rachmaninoff, Alexander Skrjabin, Igor Strawinsky und Pjotr Tschaikowsky. Die Besucher erwarten unterschiedliche Konzerte und Veranstaltungen vom Lunchkonzert über Rezitals bis zum Kinoabend oder einem Gespräch über besondere Aspekte der russischen Musik. Neben grossbesetzter sinfonischer Musik legt Zaubersee besonderen Wert auf Kammermusik und Solistenkonzerte. Die historischen Räume im Hotel Schweizerhof Luzern und der Villa St. Charles Hall in Meggen tragen zu unvergesslichen Konzerterlebnissen bei. Zaubersee bietet so die Möglichkeit, Künstler von Weltruf aus unmittelbarer Nähe auf der Bühne zu erleben und neben den bedeutenden Werken grosser russischer Komponisten auch weniger Bekanntes zu entdecken.
Das detaillierte Veranstaltungsprogramm wird voraussichtlich Ende 2015 bekannt gegeben.


From the 4th – 8th May 2016, the Lucerne Symphony Orchestra presents the fifth edition of
Zaubersee – Russian music Lucerne. The festival celebrates the rich cultural heritage of Russian
artists who have left their mark along the Swiss lakes. In particular, some of the most important
Russian composers of the 19th and 20th centuries, including Sergei Rachmaninoff, Alexander Scriabin, Igor Stravinsky and Pyotr Tchaikovsky, lived here and found an idyllic haven for their work.
Visitors will enjoy a variety of concerts and events, from lunchtime recitals to movie nights and
conversations with renowned experts about particular aspects of Russian music. In addition to large symphonic works, Zaubersee places special emphasis on chamber music and solo recitals.
Historic halls at the Hotel Schweizerhof Luzern and Villa St. Charles Hall in Meggen provide the setting for unforgettable concert experiences. In this way, Zaubersee gives the public an opportunity to see world famous artists up close and to hear a wide range of Russian work, from the familiar to the less well known. A detailed program of events will be available at the end of 2015. www.zaubersee.ch 

 Website | Facebook | Twitter | Übernachtung / Accommodation

 

 

Lunchkonzerte

Lunchkonzert 5

Donnerstag, 4. Juni 2015, 12.30 Uhr,  KKL, Luzern Konzertsaal
Lunchkonzert 5
Küchler-Blessing Sebastian Küchler-Blessing, Orgel
Friedrich Reinhold Friedrich, Trompete

Johann Friedrich Fasch (1688–1758)
Trompetenkonzert D-Dur
Johann Sebastian Bach (1685–1750)
Präludium und Fuge G-Dur BBV 541 für Orgel
Herbert Willi (*1956)
Solostück für Trompete
Orgel-Improvisation auf Zuruf
Francis Thomé (1850–1909)
Fantasie für Trompete und Orgel
Jan Esra Kuhl (*1988)
KontraTon für grosse Orgel
George Gershwin (1898–1937)
Rhapsody in Blue für Trompete und Orgel


Von Trompete und Orgel geht eine besondere Faszination aus. Es ist, als würde das eine Instrument das andere überhöhen, und das sozusagen in geschwisterlichem Wettstreit. Denn die beiden Instrumente sind sich nahe verwandt: Bereits die grossen Barockorgel-Erbauer wie Silbermann krönten die Disposition ihrer Instrumente mit Trompeten-Registern, und diese ganz spezielle Klangaura lebt auch in den spätromantischen Orgeln beispielsweise von Aristide Cavaillé-Coll. Bläst dann ein «leibhaftiger» Meistertrompeter wie Reinhold Friedrich vor der imposanten Klangkulisse der vielen Orgelpfeifen.

Kombi-Angebot
für Unternehmen oder Gruppen ab 2 Personen
Preis: CH 75/Person (Konzertticket, Lunch und Getränke inbegriffen!)



Die Lunchkonzerte werden freundlicherweise von der Arthur Waser Stiftung unterstützt

 

Preise CHF 30
Sinfoniekonzerte

Fest der Natur

Extrakonzert - Familienkonzert

Sonntag, 14. Juni 2015, 11.00 Uhr,  KKL, Luzern Konzertsaal
Fest der Natur
Luzerner Sinfonieorchester LSO Luzerner Sinfonieorchester LSO
Wüstendörfer Lena-Lisa Wüstendörfer, Dirigent
Christina Gehring, Tanzpädagogik/Choreographie

Claudia Binder, Kostüme

 

Mieczysław Weinberg
Rhapsody über moldawische Themen op. 47 Nr. 1 (Auszug)
Heitor Villa-Lobos
Alvorada na floresta tropical (Auszug)
Camille Saint-Saens
Le Carnaval des Animaux, daraus: Hühner und Hähne, Schwan, Elefant
Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 6, Pastorale, 3. und 4. Satz
Georg Friedrich Händel
Wassermusik, 1. Suite, HW 348 , daraus: Nr. 7 und 8
Georg Friedrich Händel
Music for the Royal Fireworks, HW 351, daraus: Nr. 4 La Réjouissance
Jacques Ibert
Divertissement
Georges Bizet
Carmen-Suite Nr. 1, Les Toréadors

Das Thema Musik & Natur begleitet uns während der gesamten Saison 2014/15 in den Musikprojekten von LSO Horizonte. Zum Abschluss der Saison möchten wir mit allen Kindern und ihren Familien und Freunden die Natur musikalisch feiern. Wo gefeiert wird, ist auch der Tanz nicht weit. Schülerinnen und Schüler des Schulhauses Säli Luzern erarbeiten zusammen mit einer Choreografin eigene Tanzszenen – zu welchem Stück wird noch nicht verraten. Rund ums Konzert präsentieren wir Ergebnisse aus der Projektwoche «Säli klingt» des Säli- Schulhauses Luzern. Ausserdem wird der LSO Musikwagen nach dem Konzert vor dem KKL Luzern mit weiteren musikalischen Entdeckungen auf die Kinder warten.

Empfohlen für Kinder ab 6 Jahren

Rahmenprogramm
Ab 10.00 Uhr Ausstellung Projektwoche des Schulhauses Säli im KKL Foyer
Ab 12.00 Uhr Wurst & Brot vor dem KKL
12.30-13.00 Uhr Kurz-Konzerte auf der Musikwagenbühne
13.15-14.45 Uhr Workshops im LS0 Musikwagen
Anmeldung für die Workshops unter 041 226 05 17 oder direkt am Konzerttag ab 10.00 Uhr im KKL

 

Patronat | Prof. Otto Beisheim-Stiftung

Preise Kinder: CHF 5 | Erwachsene Kat 1: CHF 65 | Erwachsene Kat 2: CHF 45 | Erwachsene Kat 3: CHF 25
Extrakonzert

Anna Netrebko singt Iolanta

Montag, 15. Juni 2015, 19.30 Uhr,  KKL, Luzern Konzertsaal
Anna Netrebko singt Iolanta
Philharmonie Baden-Baden Philharmonie Baden-Baden
Camerata Vocale Freiburg, Winfried Toll, Leitung | Markus Baisch, Einstudierung
Villaume Emmanuel Villaume, Dirigent
Netrebko Anna Netrebko, Sopran

Anna Netrebko, Iolanta
Sergey Skorokhodov, Graf Vaudémont
Lucas Meachem, Robert, Herzog von Burgund
Vitalij Kowaljow, René, König der Provence
Luka Debevec Mayer, Bertrand
Vladislav Sulimsky, Ebn-Hakia
JunHo You, Alméric
Monika Bohinec, Marta
Nuška Rojko, Laura
Theresa Plut, Brigitta

Peter Tschaikowsky (1840–1893)
«Iolanta» op. 69
Lyrische Oper in einem Akt, Libretto von Modest Tschaikowsky
Konzertante Aufführung

«Iolanta» ist Tschaikowskys letzte Oper, komponiert ein Jahr nach der «Pique Dame». Ein lyrisches musikalisches Juwel, das selbst Gustav Mahler derart begeisterte, dass er es an der Wiener Staatsoper dirigierte. Im Zentrum steht die blinde Königstochter Iolanta, die dank der Liebe Graf Vaudémonts, die Iolanta erwidert, von ihrer Blindheit geheilt werden kann. Im Kampf um Macht und Wahrheit siegt am Schluss die Humanität. Bis heute ist Tschaikowskys letzte Oper ein fester Bestandteil im Repertoire der russischen Bühnen. Nach ihrem Konzert im Mai 2014 mit dem LSO, kommt es nun zu einem weiteren exklusiven Schweizer Auftritt von Anna Netrebko im KKL. Als «Iolanta» ist sie in einer neuen Produktion im Februar 2015 an der Metropolitan Opera New York zu hören. Im Juni begibt sie sich auf eine exklusive Vier-Städte-Tour, die sie auch nach Luzern führt als das einzige Konzert in der Schweiz.

In Zusammenarbeit mit |  U-LIVE

Keine ermässigten Karten für dieses Konzert!

Preise 1. Kat CHF 250 | 2. Kat CHF 190 | 3. Kat CHF 140 | 4. Kat CHF 90 | 5. Kat CHF 40
Sinfoniekonzerte

Messa da Requiem

Mittwoch, 17. Juni 2015, 19.30 Uhr,  KKL, Luzern Konzertsaal
Messa da Requiem
Luzerner Sinfonieorchester LSO Luzerner Sinfonieorchester LSO
Gaffigan James Gaffigan, Chefdirigent
Staatlicher Chor Lettland Staatlicher Chor Lettland, Chor
Agresta Maria Agresta, Sopran
Semenchuk Ekaterina Semenchuk, Mezzosopran
Berrugi Giorgo Berrugi, Tenor
Alexander Tsymbalyuk, Bass
18.30 Uhr, Konzerteinführung durch Mariel Kreis

18.30 Uhr, Konzerteinführung durch Mariel Kreis

Mariel Kreis studierte Musikwissenschaft, Musikethnologie und World Arts an der Universität Bern. Seit 2008 arbeitet sie als freie Radio-und Print-Journalistin u.a. bei der Berner Tageszeitung «Der Bund» oder beim Schweizer Feuilletondienst. Seit 2013 ist sie festes Mitglied des Musikjournalismus-Teams beim Schweizer Radio SRF 2 Kultur in den Bereichen Klassik und Weltmusik.

Giuseppe Verdi (1813–1901)
Messa da Requiem

Vielleicht ist es Zufall, aber ein schöner: Vor genau 140 Jahren – im Juni 1875 – dirigierte Verdi vier Aufführungen seines Requiems in Wien – «jedesmal siegend über die Ungunst heisser Sommerzeit», wie Eduard Hanslick, der Wiener Kritikerpapst, schrieb. Allerdings äusserte er auch gewisse Bedenken: «Verdi ist ein geborener Theater-Komponist; er kann auch im Requiem den dramatischen Komponisten nicht verleugnen.» In der Tat: Trauer und flehentliches Bitten, Entsetzen ob den Schrecken des Jüngsten Gerichts sowie gläubig hoffende Zuversicht – das alles kommt in Verdis Musik mit einer höchst leidenschaftlichen, manchmal gar theatralischen, aber immer zutiefst emotionalen und in jedem Ton ehrlichen Sprache zum Ausdruck. Längst hat sich Verdis Requiem als ein Gipfelwerk kirchenmusikalischer Kompositionskunst erwiesen.

 

Patronat | UBS

Preise 1. Kat CHF 110 | 2. Kat CHF 90 | 3. Kat CHF 65 | 4. Kat CHF 45 | 5. Kat CHF 25
Mittwoch-Abonnement | Senioren-Abonnement
Sinfoniekonzerte

Messa da Requiem

Donnerstag, 18. Juni 2015, 19.30 Uhr,  KKL, Luzern Konzertsaal
Messa da Requiem
Luzerner Sinfonieorchester LSO Luzerner Sinfonieorchester LSO
Gaffigan James Gaffigan, Chefdirigent
Staatlicher Chor Lettland Staatlicher Chor Lettland, Chor
Agresta Maria Agresta, Sopran
Semenchuk Ekaterina Semenchuk, Mezzosopran
Berrugi Giorgo Berrugi, Tenor
Alexander Tsymbalyuk, Bass
18.30 Uhr, Konzerteinführung durch Mariel Kreis

18.30 Uhr, Konzerteinführung durch Mariel Kreis

Mariel Kreis studierte Musikwissenschaft, Musikethnologie und World Arts an der Universität Bern. Seit 2008 arbeitet sie als freie Radio-und Print-Journalistin u.a. bei der Berner Tageszeitung «Der Bund» oder beim Schweizer Feuilletondienst. Seit 2013 ist sie festes Mitglied des Musikjournalismus-Teams beim Schweizer Radio SRF 2 Kultur in den Bereichen Klassik und Weltmusik.

Giuseppe Verdi (1813–1901)
Messa da Requiem

Vielleicht ist es Zufall, aber ein schöner: Vor genau 140 Jahren – im Juni 1875 – dirigierte Verdi vier Aufführungen seines Requiems in Wien – «jedesmal siegend über die Ungunst heisser Sommerzeit», wie Eduard Hanslick, der Wiener Kritikerpapst, schrieb. Allerdings äusserte er auch gewisse Bedenken: «Verdi ist ein geborener Theater-Komponist; er kann auch im Requiem den dramatischen Komponisten nicht verleugnen.» In der Tat: Trauer und flehentliches Bitten, Entsetzen ob den Schrecken des Jüngsten Gerichts sowie gläubig hoffende Zuversicht – das alles kommt in Verdis Musik mit einer höchst leidenschaftlichen, manchmal gar theatralischen, aber immer zutiefst emotionalen und in jedem Ton ehrlichen Sprache zum Ausdruck. Längst hat sich Verdis Requiem als ein Gipfelwerk kirchenmusikalischer Kompositionskunst erwiesen.

 

Patronat | UBS

Preise 1. Kat CHF 110 | 2. Kat CHF 90 | 3. Kat CHF 65 | 4. Kat CHF 45 | 5. Kat CHF 25
Donnerstag-Abonnement | Fern-Abonnement
Partnerschaft Hochschule Luzern – Musik

Solistenkonzert

Dienstag, 23. Juni 2015, 19.30 Uhr,  KKL, Luzern Konzertsaal
Luzerner Sinfonieorchester LSO Luzerner Sinfonieorchester LSO
Gaffigan James Gaffigan, Chefdirigent

Solisten der Hochschule Luzern