Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)
Konzert für Violine und Orchester Nr. 3 G-Dur KV 216

Gustav Mahler (1860 – 1911)
Sinfonie Nr. 1 D-Dur

Das Festival Szenenwechsel der Hochschule Luzern – Musik ist Ende Januar 2017 dem Thema «Variationen» gewidmet. Grund genug, um im Gemeinschaftskonzert der Jungen Philharmonie und des Luzerner Sinfonieorchesters den jungen Mozart mit Gustav Mahlers sinfonischem
Erstling zu konfrontieren. Frech und unverblümt kommt sein 3. Violinkonzert daher. Es gipfelt im dritten Satz in einem variationsreichen und launischen Rondo, mal in Dur, mal in Moll. «Wie ein Naturlaut» hebt Gustav Mahlers erste Sinfonie laut der Vortragsbezeichnung in der Partitur an, um rasch aus dem «Erwachen der Natur aus langem Winterschlaf» in eine unvergleichliche Musik mit einer Fülle an kompositorischen Einfällen auszumünden: Alles nimmt in vollende ter Natürlichkeit seinen hochspannenden Verlauf. Ein Höhepunkt ist der dritte Satz, in welchem das Volkslied «Frère Jacques» in Dur und Moll ausgelotet und fast volksmusikalisch variiert wird. Mahlers geniale Erste ist jung geblieben bis auf den heutigen Tag und schliesst an die musikantische Frische des 19-jährigen Mozart an.

Ein Gemeinschaftskonzert der Hochschule Luzern und des Luzerner Sinfonieorchesters

Preise

Preise: CHF 85 | 70 | 50 | 30

Ermässigung für Studierende, Alumni- und Fördervereinsmitglieder der Hochschule Luzern – Musik

Kartenverkauf exklusiv:
KKL Luzern
Europaplatz 1
6005 Luzern
T +41 (0)41 226 77 77

Online-Verkauf:
www.kkl-luzern.ch

Termin vormerken