Leonard Bernstein (1918 – 1990)
«Prelude, Fugue and Riffs»

Maurice Ravel (1875 – 1937)
Konzert für Klavier und Orchester G-Dur

Béla Bartók (1881 – 1945)
Konzert für Orchester

Wenn Martha Argerich, für ihre zahllosen Fans die Klaviergöttin schlechthin, in die Tasten greift, dann hebt sie zu Höhenflügen ab, die manchmal fast den Himmel zu berühren scheinen. Dann schwebt sie über allen Vergleichen – und auch über aller Kritik. Von ihrem Klavierspiel, das virtuos entfesselt sein kann und gleichzeitig voll subtilster, raffiniertester Poesie ist, geht eine suggestive Zauberkraft aus. Ganz besonders, wenn sie das Ravel-Konzert spielt – Musik, die seit vielen Jahren ihre ureigenste Domäne ist. Denn Martha Argerich und Ravel, das ist die Sternstunde schlechthin, unerreicht und unübertroffen. Perfekt dazu passen die jazzigen Anklänge von fünf Saxofonen und je vier Trompeten und Posaunen in Bernsteins «Prelude, Fugue and Riffs». Und mit dem nur sechs Jahre zuvor entstandenen Konzert für Orchester, Bartóks spätem Meisterwerk, findet dieser Konzertabend einen überaus stimmigen Abschluss.

Patronat

Jörn Lienert AG
Preise
Kategorie 1 – CHF 150
Kategorie 2 – CHF 125
Kategorie 3 – CHF 90
Kategorie 4 – CHF 55
Kategorie 5 – CHF 25
Saalplan KKL (PDF)

Termin vormerken

Abos
Mittwochs-Abonnement
Entdecker-Abonnement