Im Orchester seit 2001

Mahalia Kelz schloss ihr Studium 1994 bei C. Mathieu am Conservatoire de Lausanne mit «1er Prix» und Auszeichnung ab, 1995 zusätzlich das Konzert-Examen. Anschliessend studierte sie an der Musik-Akademie Moskau bei Natalia Shameyeva und nahm an Meisterkursen bei E. Fontan-Binoche und V. Dulova teil.

Sie war Solistin bei Festivals wie Musica Riva (I), Verbier (CH), sowie beim Kammerorchester St. Petersburg, beim Orchestre de la Suisse Romande, beim Orchestre de Chambre de Genève und beim Luzerner Sinfonieorchester. Auch trat sie für den deutschen Aussenminister Dietrich Genscher, für Bundeskanzler Helmut Kohl und für das japanische Kaiserpaar auf.

Sie ist Mitglied im Nouvel Ensemble Contemporain, im SABETH Trio Basel und gab Meisterkurse in Frankreich und in den USA und war an der Musik-Akademie Basel sowie seit 2012 an der Musikschule Schüpfheim tätig. Zu ihren Auszeichnungen gehören: 1. Preise ASTH, Lyon (1993), Namur, Belgien (1997) und Concours de Jeunes Solistes, Lausanne (1995). 1997 war sie Gewinnerin und Sonderpreisträgerin des Concours de Genève.

In ihrer Freizeit ist Mahalia Kelz eine aktive Westernreiterin , Horsemanship und setzt sich als Vizepräsidentin der KiSOS für die Umsetzung der Rechte von Trennungs- und Scheidungskindern ein.