Im Orchester seit 2004

Patrizia Pacozzi aus Brig begann mit 5 Jahren Geige zu spielen und konnte bereits als Neunjährige zu Professor Tibor Varga an die Musikakademie nach Sitten.

1996 erhielt sie ein Stipendium an der International Menuhin Music Academy in Blonay/ Gstaad (Alberto Lysy als Lehrer und Leiter der Camerata Lysy). Hier erwarb sie das Kammermusik- und Violinlehrdiplom. Im Juli 2003 folgte der Studienabschluss mit dem Konzertdiplom «mit Auszeichnung» bei Professor György Pauk an der Musikhochschule Zürich/Winterthur.

Sie wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. 1994 mit dem ersten Preis «mit Auszeichnung» am Schweizerischen Jugendmusikwettbewerb in Zürich. Seit 2004 spielt Patrizia Pacozzi beim Luzerner Sinfonieorchester.

Zudem wirkt sie regelmässig im Ensemble Modern Frankfurt mit, in verschiedenen Kammermusikformationen und bei der Volksmusikgruppe Rämschfädra.