Debüt beim Luzerner Sinfonieorchester: 8. Juni 2010

Martha Argerich gilt als eine der größten Pianistinnen unserer Zeit und wird in einem Atemzug mit so legendären Namen wie Benedetti Michelangeli, Horowitz und Pollini genannt. Spätestens seit sie mit 24 Jahren den 7. Internationalen Chopin-Wettbewerb in Warschau gewann, gehört sie zur Top-Spitze der Starpianisten – ja, sie spielt sozusagen in einer Liga für sich.

Das Repertoire Martha Argerichs reicht von der Musik Bachs und Beethovens über die der grossen Klaviervirtuosen des 19. Jahrhunderts (Schumann, Chopin, Liszt, Tschaikowsky) bis zu den Werken Ravels, Debussys und den Klassikern der Moderne wie Bartók, Prokofjeff und Schostakowitsch. Neben ihren Auftritten als Solistin mit den weltweit namhaftesten Orchestern widmet sie sich mit besonderer Liebe der Kammermusik.

Martha Argerich ist seit 1998 Künstlerische Leiterin des Festivals in Beppu (Japan), gründete im Folgejahr den Internationalen Klavierwettbewerb Martha Argerich in Buenos Aires und 2002 das Progetto Martha Argerich in Lugano, zu dem sie alljährlich namhafte befreundete Künstler zum gemeinsamen Musizieren einlädt.