Zeitgenössische Klänge

Rechtzeitig zu ihrem 80. Geburtstag wurde die Diskographie von Sofia Gubaidulina, der Grande Dame der zeitgenössischen Musik, auf BIS um zwei ihrer jüngsten Werke bereichert.

Wie in all ihren Werken sind auch diese beiden Kompositionen eng verbunden mit ihren religiösen und philosophischen Überzeugungen. Im Violinkonzert «in tempus praesens» spielen die Zahlen 1 und 3, abgeleitet von der heiligen Dreifaltigkeit, eine entscheidende Rolle. Das Werk war 2007 von Anne-Sophie Mutter beim Luzern Festival uraufgeführt worden und gehört seitdem zu den meistgespielten zeitgenössischen Konzerten. Für Gubaidulina ist der Rhythmus der Ursprung aller Musik, und so ist es nicht verwunderlich, dass sie eine ganze Reihe von Werken für Schlagzeug geschrieben hat. «Glorious Percussion» wurde vom gleichnamigen Ensemble 2008 uraufgeführt und erklingt hier in Ersteinspielung.

Fono Forum
«Der israelische Violinist Vadim Gluzman steht der Strahlkraft von Mutter in dieser Luzerner Live-Aufnahme von 2008 in nichts nach. Von der traurigen Weise des Beginns bis zur kaputten Schlussapotheose hält er die Spannung auf konstant hohem Niveau. Eine ganz andere Klanglichkeit besitzt «Glorious Percussion» (2008). Das exotisch besetzte Stück für fünf Schlagzeuger und Orchester bietet jedem Solisten Gelegenheit, auch improvisatorisch in den Vordergrund zu treten - eine bewusste Anlehnung an orale Musiktraditionen, die sich im rituellen Habitus mancher Soloepisode widerspiegeln.»

Preis: CHF 25 inkl. Versandspesen

  • Luzerner Sinfonieorchester
  • Jonathan Nott, Dirigent
  • Vadim Gluzman, Violine
  • Glorious Percussion, Schlagzeug Ensemble

Sofia Gubaidulina (*1931)
Glorious Percussion (2008), Konzert für Schlagzeug Ensemble und Orchester
In Tempus Präsens (2007), Konzert für Violine und Orchester

www.bis.se


CD bestellen

Ihre Bestellung senden wir ihnen in den kommenden Tagen per Post zu.

Ihre Personalien

Anrede *